Sammelhandschrift: I. Des Augustinus Handbüchlein. II. Kleine aszetische Stücke.

Vorlagentyp:
digitales Bild

Verzeichnungseinheit

Titel:
Sammelhandschrift: I. Des Augustinus Handbüchlein. II. Kleine aszetische Stücke.
Laufzeit:
16. Jh. (1527)
Bemerkung:
Papier, sehr gut erhalten. Prächtige und gleichmäßige gotische Buchschrift des 16. Jahrh. (1527). Durchgehende Hand. 128 Blätter neuere Zählung; die alte unten rechts noch teilweise zu sehen. Lagenanfänge 9, 17, 25 usw., alle Quaternen. Blattgröße 13,5 x 11 cm, beschrifteter Raum 6,5 x 9,5 cm. 20-23 Zeilen. Einspaltig. Viel Rubrik: Ueberschriften rot, Initialen abwechselnd rot und blau, viel rote Strichelung. Wichtige Stellen rot unterstrichen, oft mehrere Zeilen. Pergamentdecke. Mundart niederländisch. Auf Bl. 1r oben: Colleg. S. J. Col.; auf Bl. 128r von späterer Hand: Dit boeck hoort toe noelken lieuens dochter. Auf Bl. 128v einige Federproben. Auf Bl. 127v (rot): Ghescreuen bi mi broeder henrick / harinck van Amstelredam re/gulier Jn Beuerwijk. Jn ia/re ons heren. M. Vc. ende xxvij. / op sinte Damasus paeus auont.
Enthält:
I. Des Augustinus Handbüchlein. Anf. Bl. 1r: (rot) Hier beghint sinte Augustijns / hant boeclkijn. Dat eerste capitel / vanden bescouwinghe ons heren Christi /(Schwarz:) WAnt wi int middel der / stricken sijn. soe vercou/den wi lichtelike vander / hemelscher begheerten. / waerom wi stadelike / bewaernisse behoeuen. Op dat wi ver/wect moghen werden. ende weder lopen / tot onsen heer. die dat alre wtdraghen/ste scone. wairachtighe goet is. Schl. Bl. 41v: Hier en binnen moet / mijn herte ghedencken. mijn tongh
Sie müssen angemeldet sein, um diese Funktion nutzen zu können.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Funktion nutzen zu können.

Hier werden Ihnen zukünftig weitere Annotationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. In unserem Blog, auf Facebook und Twitter halten wir Sie auf dem Laufenden!