Willkommen im alten Köln

Willkommen im alten Köln

Ausstellung mit Gemälden von Siegfried Glos

Historisches Archiv der Stadt Köln
15.03.-23.09.2016

Heumarkt 14 | 50667 Köln
Di-So: 10.00 - 16.30 Uhr
Mi: 10.00 - 19.30 Uhr
Eintritt frei


Kölsche

Filzengrabentor innen Die mittelalterliche Stadtmauer, deren Bau im Jahr 1180 begann, machte Köln zur mächtigsten Festungsstadt nördlich der Alpen. Mit diesem gewaltigen, nie erstürmten Bollwerk entstand entsprechend der biblischen Vision mit zwölf imposanten Stadttoren das „Himmlische Jerusalem“ am Rhein.

Das Historische Archiv der Stadt Köln widmet sich in der Ausstellung „Willkommen im alten Köln“ der Geschichte der mittelalterlichen Stadtmauer und den Geschichten, die sich um sie herum ereigneten. Gefängnis, Verkehrshindernis, bevorzugte Wohnlage, Freizeitpark – ihrem vielfältigen Nutzen, aber auch den Problemen, die die historische Befestigungsanlage mit sich brachte, geht die Ausstellung auf den Grund.


Siegfried Glos vor dem Gemälde ,An St. Kunibert (Rheinseite)' Im Zentrum stehen großformatige Werke des Kölner Künstlers Siegfried Glos. Der „Stadtmaler“ wagt sich in seinem Gemäldezyklus „Das alte Köln“ an eine Rekonstruktion des mittelalterlichen Kölns und richtet seinen Blick insbesondere auf die Stadtmauer. Ausgehend von den historischen Quellen, den wenigen noch anzutreffenden Mauerstücken in Köln und Eindrücken von mittelalterlichen Stadtmauern aus ganz Deutschland hat Glos 54 Gemälde geschaffen. Sie sind Ausdruck seiner Vorstellung, wie Köln einmal ausgesehen haben könnte.

Mit der Ausstellung, die neben den imposanten Gemälden auch einige originale Quellen aus dem Archiv zeigt, entführen Sie das Historische Archiv und Siegfried Glos in das Köln des Mittelalters – seien Sie Gast auf einer ganz besonderen Zeitreise!


Kölsche