Liegenschaftsamt (Acc. 1731) Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Vorbemerkung

Die hier verzeichneten 59 Akten wurden dem Historischen Archiv am 16.
Dezember 1998 vom Liegenschaftsamt der Stadt Köln (-23) übergeben.
Die Ablieferung umfaßt 45 Akten zu den städtischen Hofgütern, sieben Akten zu dem 1971 in der Riehler Aue eröffneten Erholungs- und Vergnügungspark "Kölner Tivoli und weitere sieben Akten zur Nutzung sonstiger, in städtischem Eigentum befindlicher landwirtschaftlicher Liegenschaften.

Die städtischen Hofgüter gehörten ursprünglich überwiegend zu der ins Mittelalter zurückreichende Armenverwaltung, die 1871 einer Armendeputation unterstellt wurden und 1894 endgültig in eine städtische Vermögensverwaltung aufgegangen war.1 Aber auch in der Zeit nach dem I. Weltkrieg und in jüngster Zeit hat die Stadt Köln größere landwirtschaftliche Liegenschaften erworben. Die Hofakten erstrecken sich im wesentlichen über den Zeitraum von 1945 bis 1984, reichen in fünf Fällen aber in die Zeit vor 1945 zurück,
davon eine bis in die 20er und zwei in die 30er Jahre. Ältere Akten finden sich in Abt. 26 (Liegenschaften). Pläne in den Beständen 7101-71042 und in Bestand 7150 (Pläne der Armenverwaltung).

Die Akten zum ?Kölner Tivoli sind in den Jahren 1968-1974 geführt worden, die übrigen Akten stammen aus der ersten Hälfte der 90er Jahre.



Köln, im Oktober 2003