Liegenschaften (Mieten und Pachten) (Best. 490) Laufzeit: 1933-1945 Bestand (50 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Die Akten sind bei der Verwaltungsabteilung des Liegenschafts- und Landwirtschaftsamtes entstanden, das seit 1933 unter der Gliederungsziffer 831 geführt wurde. Sie war für die Vermietung der städtischen Gebäude zuständig und führte dabei die Kontrolle der Mieteingänge durch und legte die Umlage der Reparaturkosten auf Mieter und Vermieter fest. Für jedes vermietete Gebäude in städtischem Eigentum wurde eine Akte angelegt, die neben dem Original-Mietvertrag die Zahlungskontrollblätter über eingegangene bzw. rückständige Mieten enthielt. Weiterhin geben die Akten Aufschlüsse über die Verteilung der Reparaturkosten auf die Vertragspartner, über Räumungsklagen und Beschwerden über Wohnungszustände und das persönliche Verhalten einzelner Mieter. Neben Vermietungen an Privatpersonen finden sich auch solche an Vereine und Verbände, darunter v.a. auch an die NSDAP und ihre Untergliederungen (Ortsgruppen, SA-Standarten, Hitler-Jugend usw.).
Inhalt:
alphabetisch nach Straßen. Die Vermietung an die NSDAP und ihre Untergliederungen (Ortsgruppen, SA-Standarten, Hitler-Jugend usw.) ist in Klammern beigefügt.

Umfang:
50 VE