Abgebrochene Häuser (Best. 721) Laufzeit: 01.01.1822-31.12.1997 Bestand (2151 Verzeichnungseinheiten, 11 Einträge)

Der Best. 34 abgebrochene Häuser besteht aus vier Teilen

1) Verzeichnis der Akten über abgebrochene Häuser Ablieferung 1933

2) Verzeichnis der an das städtische Archiv zur Aufbewahrung abgegebenen Hausakten über abgebrochene Häuser im Stadtbezirk Köln
II. Ausfertigung 18.07.1938

3) Akten der Werkbundausstellung und der Messebauten
Die Akten der Bauten zur Werkbundausstellung 1914 und der Messebauten 1924 ff im Umfang von 48 Einheiten wurden bisher als Bestand " Werkbundausstellung " ohne eingene Bestandsnummer geführt. Die Bestandsbezeichnung war recht willkürlich gewählt worden. Sie führte bei Anfragen und Benutzungen oft zu falschen Annahmen, in diesem Bestand die Akten der Ausstellungsleitung zur Planung und organisatorischen Durchführung der Werkbundausstellung vorzufinden. Die Akten sind aber im städtischen Bauaufsichtamt entstanden, das für die baupolizeiliche Prüfung und die Kontrolle der einzelnen Bauvorhaben zuständig war. So enthalten die Akten außer Plänen nur den im Rahmen der Baugenehmigung geführten Schriftwechsel mit den bauausführenden Firmen, seltener mit den Bauherren, nicht aber mit den Architekten.
Entsprechend ihrer Entstehung sind die Akten nun dem Bestand 34 / Baupolizei (abgebrochenen Häuser ) zugeordnet worden. Es wurden ihnen noch einige Akten zugefügt, die bisher am Schluß des Bestandes 34 lagen.
Die Akten wurden nach dem alten Aktenzeichen geordnet und dann, beginnend mit Nr. 1700 , durchnummeriert. Die alten Aktenzeichen wurden mitverzeichnet, da sie zum Teil schon in die Literatur eingegangen sind.
Die Akten sind zu zitieren:
Best. 34 Baupolizei ( abgebrochene Häuser), Nr. 1700ff

Umfang:
1755 Verzeichnungseinheiten

Nicht zugeordnete nutzergenerierte Einträge (11)

Hierbei handelt es sich um von Nutzern hochgeladene Einträge, die diesem Bestand, aber keiner konkreten Verzeichnungseinheit zugeordnet wurden.