Deutz, Abtei (Best. 208) Laufzeit: 1003 - 1802 Bestand (541 Verzeichnungseinheiten, 16784 Einträge)

Bestand des 1002/1003 gegründeten Benediktinerklosters St. Maria und St. Heribert in Deutz; auch enthalten sind Akten des Abteisekretärs Johann Georg Köhler als Rezeptor des von Kurköln, St. Pantaleon und Deutz gemeinschaftlich besessenen Königsforst.
RH 2 ist Abschrift des z. Zt. verlorenen Codex Thioderici. Die Akten sind ohne jede erkennbare Ordnung: A 2 Rechnung des Hospitals St. Laurenz in Deutz, A 28-33 Lehnbücher und -protokolle, A 63-79 betreffen Leichlingen, A 93-111: Königsforster Akten.
Die Urkunden, bei denen eine Originalnummer nicht angegeben ist, sind, wenn kein anderer Vermerk dasteht, dem Kopiar entnommen (RH 1).


Die vormaligen kölnischen Gebietsteile auf der rechten Rheinseite im Herzogtum Berg, die sogenannten Kölnischen Enklaven, wurden infolge des Lüneviller Friedens und der Beschlüsse der Reichsdeputation gegen Ende 1802 dem Herzoglichen Hause Nassau-Usingen überwiesen und vermöge der Rheinbundesakte vom 12. Juli 1806, an das Großherzogtum Berg abgetreten. Die Herzogliche Regierung hatte mit jenen Landesteilen auch die darauf bezüglichen Literalien des kölnischen Archivs, sowie die durch Aufhebung der Abtei Deutz und der Stifte Vilich und Schwarzrheindorf auch die Archive dieser Korporationen erhalten und diese an das Großherzogtum Berg aushändigen lassen. Später wurden sie wegen ihrer Beziehung zu dem vormaligen kölnischen Staate dem Provinzialarchiv zu Köln einverleibt und nach Auflösung des letzteren in das Düsseldorfer Provinzialarchiv übernommen. Diese unter der Nassauischen Verwaltung in eine Masse vermengten Schriftstücke sind später wieder nach den ursprünglichen Beständen geschieden worden.



Umfang:
406 Urkunden, 5 m Akten
Abg-Stelle:
Deutz, Abtei (Benediktiner) | 1002/1003 - 1802; Depositar: Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
Mauerstr. 55
Postfach: 32 07 75
D- 40476 Düsseldorf
Telefon: 0211-22065-0
Telefax: 0211-22065-55-501
E-Mail: hsa@lav.nrw.de

Nicht zugeordnete nutzergenerierte Einträge (12)

Hierbei handelt es sich um von Nutzern hochgeladene Einträge, die diesem Bestand, aber keiner konkreten Verzeichnungseinheit zugeordnet wurden.