Bodenheimer, Familie (Best. 1293) Laufzeit: 1888-1987 Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Bodenheimer, Familie, , Max Isidor Bodenheimer (1865-1940), Rechtsanwalt, Mitbegründer des Zionismus; Rosa Bodenheimer geb. Dalberg (1876-1938); Henriette Hannah Bodenheimer (1898-1992); Fritz Simon Bodenheimer (1897-1959), Entomologe; Enthält u.a.: Max Isidor Bodenheimer: Lebenslauf, Ernennung zum Gerichtsassessor (1888, 1893), Dissertation Freiburg, Stuttgart 1889; National-jüdische Vereinigung für Deutschland in Köln: Statuten, Correspondenz (Vereinsmitteilungen), Flugblätter (1897); Statuten der Zionistischen Vereinigung, Ortsgruppe Köln e.V. (1902); " Erez-Israel-Siedlungsgesellschaft m.b.H." : Gesellschaftsvertras (1911); Delegiertentagungen der deutschen Zionisten in Mannheim, Berlin, Hannover und Basel; jüdischer Nationalfond (1914-1915); Verein für jüdische Geschichte und Literatur Köln (1892); Verein Jüdische Sonderschau der Pressa 1928 " Jsop" e.V. (1927-1928); Artikel von B. in " Menorah" , Deutsch-israelitisches Familienblatt (1891); Manuskripte, Stenogramme, Werbeblätter zu Broschüren, Plänen und Projekten; Glückwünsche zum 50. und zum 60. Geburtstag; Würdigungen (Sendemanuskripte); Rosa Bodenheimer: Allgemeiner Deutscher Frauenverein: Statuten, Programm, Satzung (1925), Generalversammlung in Köln 1926, Hauptversammlung der Ortsgruppe Köln (1925), Geschäftsordnung; Einladungen zu Versammlungen; Schreiben von Pauline Christmann (1896, 1908-1910), Mathilde Mevissen (1917-1918), Hedwig Pohlschröder; Henriette Hannah Bodenheimer: Biographisches, Sammlung von Rezensionen ihrer Publikationen; Dankschreiben u.a. für Übersendung von Veröffentlichungen; Fritz Simon Bodenheimer: Bibliographie, Nachruf.

Bei dem bestand 1293 handelt es sich um Kopien aus den nachgelassenen Papieren, die sich im Besitz der Tochter Henriette Hannah Bodenheimer befinden. Diese Kopien werden seit 1982 in kleineren Lieferungen von Frau Bodenheimer dem Archiv übersandt. Da diese Unterlagen aber nicht nur Lebensweg und Tätigkeiten Bodenheimers dokumentieren, sondern auch das politische Wirken seiner Frau Rosa Bodenheimer, die zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten seiner Tochter Henriette Hannah Bodenheimer wie auch seines Sohnes Fritz Simon Bodenheimer belegen, müssen diese Unterlagen den einzelnen Familienmitgliedern zugeordnet werden. Da sich das Archiv weitere Übersendungen von Kopien erhofft, lassen sich diese dann leichter in die bereits vorhandenen Unterlagen einordnen.
Es wurden daher neben dem Bestand 1293 (M.I. Bodenheimer) die Bestände 1293a (Rosa B.), 1293b (H.H. Bodenheimer) und 1293c (F.S. Bodenheimer) gebildet.
Die bisher für den Nachlass übersandten Unterlagen sind bereits in den zahlreichen Publikationen von H.H. Bodenheimer veröffentlicht.
Das Findbuch schrieb Frau Remmlinger.
Köln, im August 1985

Bemerkung:
Siehe auch Central Zionist Archives, Jerusalem

Umfang:
0,30 m; 1 Karton, 57 Akten