Burgbacher, Fritz (Best. 1278) Laufzeit: 1945-1968 Bestand (96 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Burgbacher, Fritz, 01.09.1900 - 29.07.1978, 1928-1931 MdL Hessen (Zentrum), 1933/34 Stadtverordneter in Köln, 1948 CDU, 1952-1967 Landesschatzmeister der CDU Rheinland, 1955-1978 Honorarprofessor an der Universität zu Köln für Fragen der Energiewirtschaft und der europäischen Politik, 1957-1976 MdB, 1958-1977 MdEP (1973-1976 Vizepräsident, 1958-1967 Vorsitzender des Energieausschusses), 1960-1967 Bundesschatzmeister der CDU, 1967-1969 Mitglied der Nordatlantischen Versammlung (Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses), Vorstandsmitglied des BKU.; Enthält u.a.: Rheinische Energie-Aktiengesellschaft (RHENAG): Korrespondenz; Landesplanungsgesellschaft Rheinland: Korrespondenz; Bund Katholischer Unternehmer e.V.: Schriftwechsel, Vorstandssitzungen, Mitgliederversammlungen, Rundbriefe (1957-1968); Internationale Union kath. Unternehmerverbände (UNIPAC): Tagungen, Kongresse (1957-1965); Industrie- und Handelskammer Köln, Industrieausschuß (1957-1967); Europa-Union Deutschland, Kreisverband Köln (1958-1964); Deutsche Bank AG, Bezirksbeirat Köln-Aachen-Siegen (1964-1968); Vereine/Gesellschaften: Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft e.V. (1957-1968), Fides Romana - Laienvereinigung kath. deutscher Männer für Kirche und Papst (1957-1968), Kreuz-Kolleg (Benedikt-Schmittmann-Haus) e.V.: Korrespondenz mit Helene Schmittmann (1958-1967); Vereinigung " Haus Lerbach" für Europäische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit (1961-1962), Fördergesellschaft für das Forschungsinstitut für politische Wissenschaft und europäische Fragen der Universität Köln (1962), Montagsgesellschaft Köln e.V. (1965-1968), " Die Waage" , Gemeinschaft zur Förderung des sozialen Ausgleichs e.V. (1966-1967), Sozialer Aussprachekreis bei Kardinal Joseph Frings (1957-1968); Lehraufträge an der Universität Köln betr. Energiewirtschaft, politische Wissenschaft (1952-1967); Ansprachen, Vorträge, Veröffentlichungen auch Korrespondenz mit P. Dr. Eberhard Welty OP (1933-1935, 1957-1964); Schriften fremder Autoren betr. Landesplanung, Elektrifizierung der Bundesbahn u.a. (1954-1966).

Lebenslauf von Prof. Dr. Fritz Burgbacher

1. September 1900 in Mainz geboren
1918 - 1921 Hochschulstudium, Promotion, danach Tätigkeit als Steuer- und Wirtschaftsberater.
1. November 1928 - 1971 Vorstandsmitglied und später Aufsichtsratmitglied bei der Kölner Gas-, Wasser- und Energiegesellschaft "Rhenag".
Vorsitzender des Verwaltungsrates der Landesplanungsgemeinschaft Rheinland.
1933 Eintritt in die Zentrumspartei
1933 - 1934 Kölner Stadtverordneter
1948 Eintritt in die CDU
1957 - 1976 Abgeordneter im Bundetag, Bundesschatzmeister und Mitglied des Bundesvorstandes der CDU
ab 1955 Honorarprofessor an der Universität Köln, Lehraufträge:
1) Energiewirtschaft
2) Politische Wissenschaft besonders Europa-Politik
ab 1958 Abgeordneter im Europaparlament
29. Juli 1978 in Köln gestorben

Übernahme des Nachlasses und Ordnungsverfahren

Am 26.02. und am 04.03.1980 übergab Dr. Hermann Burghaus, als Bevollmächtigter von Frau Burgbacher, insgesamt 96 Aktenbände dem Historischen Archiv. Diese Akten wurden unter Nr. 1019/80 akzessioniert und werden als eigener Bestand unter der Nummer 1278: Fritz Burgbacher geführt.
Die nachgelassenen Papiere Burgbachers befanden sich ber der Übergabe in leicht ungeordnetem Zustand. Sie wurden den Schnellheftern entnommen und in knapper Form verzeichnet. Der Bestand umfasst 11 Kartons.

Benutzerbetimmungen

Der Bestand ist für die allgemeine Benutzung bis 1998 gesperrt. Für wissenschafliche Benutzung ist der Bestand nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Nachlaßübergebers, Dr. Hermann Burghaus, Rheinische Energie AG, Bayenthal 9, 5000 Köln 51 zugänglich.
Frau Burgbacher, die unmittelbaren Nachfahren von Prof. Burgbacher und Dr. Hermann Burghaus können unabhängig von der Sperrfrist, Akten dieses Bestandes einsehen und gegen Quittung auf angemessene Frist entleihen.

Abkürzungen
IHK = Industrie- und Handelskammer
Lapla = Landesplanungsgemeinschaft Rheinland
Rhenag = Rheinische Energie-Aktiengesellschaft
THGG = Thüringer Gasgesellschaft
Uniapac = Internationale Union Katholischer Unternehmerverbände



Umfang:
3, 6 m, 96 Akten, 11 Kartons