Freundeskreis Köln-Indianapolis e.V. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft (Best. 1844) Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Vorwort - Best. 1844: Freundeskreis Köln-Indianapolis e.V. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft

Am 22. November 1988 wurde die Städtepartnerschaft zwischen Köln und Indianapolis begründet. Um diese Städtepartnerschaft zum Bestandteil des stadtkölnischen Lebens zu machen, hatte der Vorsitzende des Vorstands der Stadtsparkasse Köln, Fritz Herrmanns, die Idee einen Freundeskreis Köln-Indianapolis zu gründen. Zu den Gründungsmitgliedern am 17. Mai 1989 zählten auch Mitglieder der Deutsch-Amerikanischen-Gesellschaft e. V. (Best. 1843), wie beispielsweise Hilmar S. Ankerstein, Dr. Carolyn Motzel und Richard Mulligan.
Der Freundeskreis Köln-Indianapolis e.V. hatte das Ziel, den Internationaler Kulturaustausch und insbesondere die Städtepartnerschaft zwischen Köln und Indianapolis zu fördern und zu intensivieren. Austauschprogramme für Schüler und Studenten, Veranstaltungen und Bildungsprogramme bildeten die Aktivitäten des Freundeskreises.
Ehrenpräsidenten waren die Oberbürgermeister beider Städte, Norbert Burger und William H. Hudnut III.; der erste Vorsitzende war Fritz Herrmanns.

Der Freundeskreis Köln-Indianapolis e.V. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Indianapolis übergab als Schenkung dem Historischen Archiv Unterlagen über seine bald 25jährige Vereinsgeschichte. Unter der Inventarnummer 25/2012 wurden am 22. Mai 2012 dem Archiv 5 beschriftete Stehordner übergeben. Diese Akten wurden nach dem vom Verein angelegten Ordnungssystem verzeichnet und sachthematisch gegliedert.
Die Zitierweise des Bestandes lautet wie folgt: ?Historisches Archiv der Stadt Köln (HAStK), Best. 1844, Nr.

Umfang:
5 VZE