Rockenbach, Martin (Best. 1370) Laufzeit: 1920-1948 Bestand (154 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Rockenbach, Martin, 1898-1948, Schriftsteller, Mitarbeiter des Westdeutschen Rundfunks; Enthält u.a.: Umfangreiche Korrespondenz mit Schriftstellern, meist rheinischer Provenienz, Verlegern, Politikern, bes. betr. die katholische Literaturzeitschrift ?Der Gral und der literarischen Monatsschrift ?Orplid, u.a. mit Konrad Adenauer, Verleger Karl Alber, Paul Alverdes, Stefan Andres, Paul Apel, Heinrich Bachmann, Ernst Barthel, Ludwig Friedrich Barthel, Peter Bauer, Walter Bauer, Irene Behn, Siegfried Behn, Annie Bender, Josefa Berens-Totenohl, Richard Billinger, Rudolf G. Binding, Arthur Friedrich Binz, Friedrich Walther -Bischoff, Hans Friedrich Blunck, Hans Brandenburg, Georg Britting, Otto Brües, Herbert Budeck, Hermann Eris Busse, Hans Carossa, Friedrich -Castelle, Friedrich Deml, Alois Dempf, Eugen Diederichs Verlag, Max Diet-rich, Alfred Döblin, Peter Dörffler, Hermann Drews, Walther Eidlitz, Paul Ernst, Essener Verlagsanstalt, Karl dEster, Richard Euringer, Eugen Kurt -Fischer, Arthur Fischer-Colbrie, Otto Forst de Battaglia, Hans Franck, Philipp Funk, Anton Gabele, Goswin Peter Gath, Wilhelm Geißler, Heinrich Glasmeier, Otto Gmelin, Albrecht Goes, Karl Wolfgang Goetz, Oskar Maria Graf, Johannes Greferath, Friedrich Griese, Paula Grogger, Adolf von Grolman, Robert Grosche, Waldemar Gurian, Paul Gurk, Will Hall, Gottfried Hasenkamp, Adolf von Hatzfeld, Maria Hauptmann, Carry Hauser, Manfred Hausmann, Jakob Hegner, Dora Heidrich, Werner Heinen, Bernt von Heiseler, Emmy Ball-Hennings, Aloys Henn, Herder Verlag, Hermann Hesse, Karl -Hoeber, Robert Hohl-baum, Rudolf Huch, Alfred Huggenberger, Insel Verlag, Christian Jenssen, Hanns Johst, Eduard Kaiser Verlag, Leo Justinus Kauffmann, Gustav Keckeis, Johannes Kirschweng, Klabund, Will Kleinmann, -Jochen Klepper, Jakob Kneip, Richard Knies, Gottfried Kölwel, Wilhelm Kohl, Erich Kramer, Theodor Kramer, Walter Kramer, Fritz Kranz, Herbert Kranz, Werner Krauss, Friede Henriette Kraze, Heinrich Ernst Kromer, Hans Jürgen Krüger, Franz Peter Kürten, Eugen Kuner Verlag, Vier Quellen Verlag, Verlag Langen Müller, Verlag Wilhelm Langewiesche-Brandt, Elisabeth Langgässer, Cécile Lauber, Otto Lautenschlager, Gertrud von Le Fort, Hans Leifhelm, Heinrich Leis, Heinrich Lemacher, Karl Lerbs, Alexander Lernet-Holenia, Heinrich Lersch, Johannes Lindner, Johannes Linke, Ernst Lissauer, Benedikt Lochmüller, Heinrich Lützeler, David Luschnat, Johannes Maaßen, Wilhelm Matthießen, Zenta Maurina, Hilde Mentzel, Herybert Menzel, Victor Meyer-Eckhardt, Friedrich Michael, Alfred Mohrhenn, Walter von Molo, -Alfred Mombert, Hans Much, Fritz Müller-Partenkirchen, Börries Freiherr von Münchhausen, Hanns Otto Münsterer, Johannes Mumbauer, Karl Muth, Bruno Nelissen-Haken, Joseph Georg Oberkofler, Walter Georg Oschilewski, Alfons Paquet, Ernst Penzoldt, Alfons Petzold, Will-Erich Peukert, Karl Gabriel Pfeill, Herbert Hassencamp (Philander), Josef Ponten, Arnold Rademacher, Irmgard Raff-auf-Leeser, Hans Rehbein, Eduard Reinacher, Hans Reiser, Georg Rendl, Karl Röttger, Otto Rombach, Hans Roselieb, Martha Saalfeld, Heinrich Saedler, Detmar Heinrich Sarnetzki, Ina Seidel, Theodor Seiden-faden, Erich Sicker Verlag, Annie Siegfried, Reinhard Johannes Sorge, Wilhelm Spael, Franz Spunda, Paul Schaaf, Wilhelm Schäfer, Wilhelm Schäferdiek, Albrecht Schaeffer, Richard Schaukal, Ruth Schaumann, Wilhelm Schmidtbonn, Anton Schnack, Friedrich Schnack, Friedrich Schneider, Wilhelm Schneider-Clauß, Wilhelm von Scholz, Friedrich Schreyvogel, Bodo Schütt, Gerhard Schumann, Toni Schwabe, Nikolaus Schwarzkopf, Hermann Stahl, Staufen Verlag, Heinz Steguweit, Theodor Steinbüchel, Otto Stoessl, Reinhold Strassmann, Ernst Thrasolt, Regina Ullmann, Hermann Unger, Wilhelm Vernekohl, Wilhelm Vershofen, Will Vesper, Heinrich Suso Waldeck, Robert Walser, Reinhold von Walter, Oskar Walzel, Hans Watzlik, Josef -Magnus Wehner, Josef Weinheber, Franz Johannes Weinrich, Leo Weismantel, Konrad Weiß, Ernst Wiechert, Franz Michel Willam, Josef Winckler, Peter Wust, Paul Zech, Heinrich Zerkaulen, Guido Zernatto, Heinrich Zillich, Konrad Zoller;
Manuskripte mit Materialsammlungen zu Aufsätzen, Vorträgen, Sendungen, nach Themen alphabetisch geordnet; Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften (1920-1926); Sammlung von Zeitungsausschnitten; Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften von und über Peter Wust; Zeitschrift " Orplid" 1924-1929; Manuskripte, Rezensionen, Hörerbriefe, auch interne Schreiben betr. Rundfunkarbeit (1941-1942); Rheinische Blätter. Amtliche Organ des Kampfbundes für deutsche Kultur, Landesleitung Rheinland (Hrsg.), Koblenz 1934Ausweise, Lebensläufe, Unterlagen zur Entnazifizierung; Werkverzeichnis; Briefe, Anzeigen der Familie; Fotoalben mit Porträts von Schriftstellern, Künstlern, Rundfunkmitarbeitern, mit Briefen/Karten von u.a. -Rudolf Binding, Rainer Maria Rilke, Thomas Mann, Karl May, Felix Timmermanns; Tagebücher aus Riga (1943-1945) und Köln (1945-1948)

1. Vorbemerkung
1.1. Übernahme
Die Unterlagen des Redakteurs, Herausgebers und Schriftstellers Dr. Martin Rockenbach
wurden dem Archiv im Juni 1988 von seiner Schwiegertochter, Helga G. Rockenbach,
Burgblick 3b, 53177 Bonn, übergeben (acc. 1649/88). Sie erhielten die Bestands-Nr 1370.

1.2. Lebenslauf Martin Rockenbach
1898 geb. am 15.10. in Kastellaun, Hunsrück, als Sohn des Lehrers Johann Peter Rockenbach
1922 Dr. phil., Universität Bonn
1922 -1924 Schriftleiter und Mitherausgeber der katholischen Literaturzeitschrift "Der Gral"; Theaterkritiker des Zentrumsblattes "Deutsche Reichszeitung", Bonn
1924 -1929 Begründer und alleiniger Herausgeber der literarischen Monatsschrift "Orplid" und literarischer Leiter des vom Volksverein für das katholische
Deutschland finanzierten Orplidverlags
1928 -1930 Literarischer Beirat im Westdeutschen Rundfunk in Köln
1930 -1933 Abteilungsleiter im Westdeutschen Rundfunk mit erweiterten Aufgaben
1933 als Nicht-Parteimitglied zum Referenten bzw. Hauptsachbearbeiter für Literatur am Reichssender Köln degradiert
1937 Eintritt in die Partei
1937 -1941 erneut Abteilungsleiter für das künstlerische und unterhaltsame Wort am Reichssender Köln
1941 - 1942 nach teilweiser Schließung des Kölner Sendebetriebs stellvertretender Leiter des Restbetriebs und Leiter eines Studios für Rundfunkwissenschaft
1943 -1944 nach der Stillegung des Kölner Sendebetriebs als Abteilungsleiter für
Literatur zur Sendergruppe Ostland (Riga) entsandt
1944 -1945 nach der Auflösung der Sendergruppe Ostland zu den deutschen Übersee-Sendern Königswusterhausen entsandt und dort mit
musikalischen Aufträgen betraut
1945 Leiter der Vortragsabteilung des neuen deutschen Rundfunks, dann aber von den Engländern entlassen
1945 - 1946 freier Schriftsteller
1946 - 1948 Lektor des Thomas-Verlags, Kempen
1948 gest. am 24.3. in Köln

1.3. Verzeichnung
Die bei der inhaltlichen Verzeichnung der Korrespondenz angeführten Betreffe folgen
grundsätzlich der Chronologie der Briefe. Um Wiederholungen zu vermeiden, wird der
jeweilige Betreff nicht emeut angeführt. Damit kann der Betreff innerhalb der Briefe
eines Korrespondenzpartners öfters auftauchen.
Titel erscheinen in der Korrespondenzverzeichnung so wie in den entsprechenden Briefen.
Für die Arbeit am Bestand 1370 / Martin Rockenbach stand die Zeit von Februar bis Dezember 1996 im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme zur Verfügung. Die inhaltliche Verzeichnung der Korrespondenz bricht bei Buchstabe L ab, da für sie unter der Priorität der Gesamtverzeichnung des Bestandes die zur Verfügung stehende Zeit nicht ausreichte.

Umfang:
13 Kartons, 4,3 m