Schneider, Peter Friedrich (Best. 1360) Laufzeit: 1958-1977 Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Schneider, Peter Friedrich, 1901-1981, Architekt; Enthält u.a.: Aufsätze, Vorträge, u.a. über Sport- und Bäderbauten (1953-1968); Sammlung von Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln, Besprechungen betreffend Bauten von Sch., Bauten in und außerhalb von Köln; Akten, Zeitschriften, Pläne, Fotografien.

Umfang:

59 Akten
31 Pläne
69 Fotos

Vorbemerkung
Der vorliegende Nachlaß des Architekten P(aul) F(riedrich) Schneider (1901-1981) wurde von seiner Ehefrau Marion Schneider in den Jahren 1987-1988 dem Archiv übergeben.
Die bereits vorgeordneten Unterlagen wurden von Herrn Dirk Schulz im Rahmen eines Praktikums im März/April 1988 geordnet und verzeichnet.
Die abschließende Gliederung, Überarbeitung und Vereinheitlichung wurden von mir durchgeführt.

Köln, den 22. Dezember 1992

Daten zu Leben und Werk

1901 Mai 28 geboren in Essen
1981 Dezember 14 gestorben in Bad Wörishofen
Besuch des Realgymnasiums und der Baugewerkschule Essen, Maurerlehre bei der Firma Friedrich Krupp, Essen, Volontär in Architekturbüros in Essen und Zürich, hier bei Architekt Walz, Studium in München, Zürich und Wien, hier Meisterschüler von Peter Behrens.
1926
Rückkehr nach Essen, Mitarbeiter von Architekt Edmund Körner.
1929-1930
Oberbauleitung des Neubaus der Ford-Motor-Company, Köln-Niehl, anschließend Neubau der Ford-Werke in Budapest.
1939-1945 Instandsetzungsarbeiten bei den Ford-Werken, Köln.
1948-1952
Neubau des NWDR, Wallrafplatz, Köln
1952
NAAFI-Shop, Raderthal 1952-1954
Verlagshaus der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), Essen
ca. 1952-1965
Verschiedene Wohnhäuser in Köln: Hermann Lönsstr. 21, De-Vries-Str. 4 und 16, Bayenthalgürtel 11a, Kämpchensweg 5, Landgrafenstr. 79 (Mehrfamilienwohnhaus), Uhlandstr. 21/23 (Haus Luise, Wohnheim für berufstätige Frauen), Spitzweg 1 und Kärntner Weg, Niederländer Ufer/Rotterdamer Str, (Hochhäuser); Wohnhäuser in Essen-Bredenei und Paffrath.
1953-1955
Sportschule Duisburg des Westdeutschen Fußballvereins e.V.
1953
Zentralkasse Westdeutscher Volksbanken (später: Westdeutsche Genossenschaftszentralbank, Heute: HUK-Verwaltung)
1954-1958
Städtisches Hauptbad Essen
1955
Geschäftshaus Wolfferts, Richmodstr. 7
1956
Volksbank Ruhrort
1956-1958
Königin-Luise-Schule, Köln
1962
Volksschule Gummersbach
1962
Gesundheitsamt Essen
1962-1963
Hallenbad Castrop-Rauxel
1962-1966
Erweiterung des Mädchengymnasiums St. Joseph, Rheinbach
1964-1967
Bade- und Erholungszentrum Krefeld-Bochum
1964-1968
Institut für Leibeserziehung der Universität Gießen
1965-1968
Erholungszentrum Wieseck-Aue, Gießen
1966-1970
Zentralbad mit Sporthallenzentrum Gelsenkirchen
Nicht ausgeführte Projekte
1946
Entwurf einer Satellitenstadt für die Ford-Werke am Fühlinger See
1960-1962
Kloster und Schülerheim der Zisterzienserabtei Seligenporten, Weil der Stadt
1967
Ideenwettbewerb Bezirkshallenbad Köln-Süd
1969-1971
Kongreß- und Kulturzentrum München
1971-1972
Firma Chemizell, Pulheim
1972-1973
Wohnpark Sürth

Umfang:
12 Kartons, 8 Planschiebladen