Fahne, Anton (Best. 1031) Laufzeit: ca. 1350 - 1871 Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Fahne, Anton, 1805-1883, 1836 Friedensrichter in Bensberg, Rheinland, Historiker und Genealoge
Enthält u.a.: Geschichte des Rheinlandes und Westfalens, besonders auch Genealogien von Familien dieses Raumes.

Findmittel:
Lesesaal:
Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln 49 (1965), S. 89-267 (Anna-Dorothee von den Brincken), mit Korrekturen und Nachträgen (U 22-365, A 1-227, A quart 1-55)
Druck:
Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln 49 (1965), S. 89-267 (Anna-Dorothee von den Brincken)

Der Bestand umfasst die Sammlung Fahnes in Form einer chronologisch geordneten Urkunden- und zweier "Akten-"Reihen, letztere als Bände verschiedenen Formats formiert. Die Urkunden sind weitgehend Ausfertigungen, die Bände ein "zwangloses Gemisch von Originalen, Auszügen anderer Sammler und eigenen Notizen Fahnes" (von den Brincken, S. 10). Die Sammlung betrifft das Rheinland ebenso wie Westfalen und ist vom genealogischen Interesse Fahnes stark geprägt.

Die Sammlung diente Fahne als Quelle zu seinen an Zahl unübersehbaren und an Qualität geringwertigen Veröffentlichungen. Jedoch genoss sie seinerzeit einen hohen Ruf, sei es aus Unkenntnis, sei es der Schreinssachen halber, die heute im Einzelnen nicht mehr nachweisbar sind. Jedenfalls zahlte 1900 die Stadt Köln 12.500 Mark für den Erwerb (acc. 8/1900). Im Archiv hat man dann begonnen, die Sammlung auf die Bestände aufzuteilen, doch ist man nur bei den Schreinssachen und den Testamenten, auch noch bei den ältesten Urkunden, konsequent gewesen. Das Verzeichnis in den Mitteilungen führt aber die ganze Sammlung, soweit sie zu rekonstruieren war, auf. Es haben sich seitdem noch weitere Konvolute aus dem Besitz Fahnes gefunden.

aus: Deeters, Mitt. aus dem Stadtarchiv von Köln 76, 192

Umfang:
278 Urkunden, 9 m