Sammlung Lückger (Best. 1161) Laufzeit: 1164 - 1903 Bestand (0 Verzeichnungseinheiten, 29 Einträge)

Der Bestand wurde aus der privaten Archivaliensammlung des Hermann Joseph Lückger gebildet. Er besteht aus einer chronologisch geordneten Urkundenreihe und zwei weiteren Reihen, von denen die Reihe A weitgehend Papierurkunden und Autographen enthält, die Reihe M Handschriften und Amtsbücher. Die Sammlung ist eindeutig auf Köln (Kurfürst und Stadt) ausgerichtet.

Die Sammlung Lückger ist vermutlich die letzte Kunst und Altertümer jeder Art umfassende Sammlung, die vor dem 2. Weltkrieg entstanden ist und ihn auch überstanden hat. Die Archivalien waren aber wohl stets zweitrangig für den Besitzer, dessen produktives Interesse der Numismatik und der Archäologie galt. Der archivalische Teil wurde 1950 erworben (acc. 357/50).

Umfang:
210 Urkunden, 3 m Akten

Nicht zugeordnete nutzergenerierte Einträge (29)

Hierbei handelt es sich um von Nutzern hochgeladene Einträge, die diesem Bestand, aber keiner konkreten Verzeichnungseinheit zugeordnet wurden.