Makkabäer (Best. 245) U 1/7 Laufzeit: 1249 Juni Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

Der Abt, Prior u. Konvent des Klosters s. Pantaleons in Köln bekunden, daß sie für 25 Mark von Heinrich, Söhne des Johannes de Wolkenburch die bisher von ihnen lehnrührigen Häuser und Hausstätten (areas) gelegen in der Nähe ihres Klosters zwischen dem Armen-Hospital und ihrem Hause "lethanie" erworben, und daß sie dieselben den Eheleuten "Henricus de Susato" und Margaretha, welche besagte 25 M für sie bezahlt, zum Danke hierfür auf Lebenszeit in Nutznießung übergeben haben, bestimmen aber, daß die bisherige Abgabe von 3 Sümmern Weizen, welche diese Güter ihrem Hofe in "Sulpze" jährl. entrichten, in Geltung bleibe und daß sie (Susato) alle Erhaltungs- und Reparaturkosten selbst tragen sollen. Nach dem Tode der Eheleute Susato tritt das Kloster Pantaleon in den Besitz und zahlt jährl. dem Machabäerkloster eine Mark, welche besagte Eheleute zum Heile ihrer Seele demselben legiert haben. Acta sunt hec: Anno dom. MoCCo quadragesimo nono mense Junio