Maria im Kapitol (Best. 247) U 2/38 Laufzeit: 1302 August 14 Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

Heinrich genannt Scultetus de Aquis, Bürger zu Köln überweist zur steten Begehung seiner Memorie in der Kirche Maria im Kapitol am Martinstage eine von dem Konvente derselben erworbene Rente von jährlich 32 Solidi, welche stets aus dem Hofe Ozenrade, eventuell auch aus dem Hofe des Konvents auf der Gallenstraße (platea gallicorum) genannt Deymant zu Präsenzgefällen bei der Feier (à 4 Denaren für jede Canonissin und Canonich, 1 Denar für jeden Vikar) zur Ausstattung der 4 Altäre, der neue Altar, Peters-Altar, altare undecim milium virginum mit je 3 und der Altar in der Krypta mit 2 Solidi) 8 Denare für die Thesaurarin, zu 4 Kerzen, und 4 Denare für den Glöckner, verwendet werden soll. Actum et datum anno domini Millesimo trecentesimo secundo in vigilia assumptionis beate Mariae virginis.