Handschriften (GB fol.) (Best. 7002) 143
De potentia divina - De praedestinatione et reprobatione (Petrus Agricola O.P. ?) Laufzeit: 2. Hälfte 17. Jh. Verzeichnungseinheit (294 Einträge)

Enthält:
1r-68v TRACTATUS DE POTENTIA DIVINA Der Text endet 63r mit disp. 6, dub. 4. Es folgen (64r-68v) Entwürfe (in flüchtigerer Schrift, aber von derselben Hand) zu einzelnen Dubia des Themenkreises De potentia divina. 69r-271v TRACTATUS DE PRAEDESTINATIONE ET REPROBATIONE Der Verfasser der beiden Schriften (vielleicht Petrus Agricola O.P.) vertritt den streng thomistischen Standpunkt der Dominikanerschule. Er zitiert u. a. Theologen, die um die Mitte des 17. Jhs ihre Werke veröffentlicht haben. Von demselben Ver

Dokumente (294 Dateien)