Aposteln (Best. 204) U 2/47 Laufzeit: 1254 Juni 18 Verzeichnungseinheit (2 Einträge)

Dechant Friedrich und 4 Kanoniche von S. Aposteln, worunter Propst Godfrid von Münstereifel, als Schiedsrichter zwischen dem Propste Heinrich und dem Kapitel von S. Aposteln, sondern mit Zustimmung des Erzbischofs Conrad von Köln die Besitzungen und Gefälle der Propstei von jenen des Kapitels von Aposteln in der Art, daß künftig zur Ersteren gehören sollen, die Höfe zu Frauenrath und Capellen, jährlich 4 Fuder Wein und 50 Malter Weizen. Alle weltliche Verwaltung geht auf den Dechanten und das Kapitel über, doch behält der Propst die Kural- oder Landes-Dekanie, die Lehenleute, die Besetzungen der Officien mit Ausnahme der Bäckerei und Kellnerei. Das Patronat der Pfarrkirche zu Lechenich und Wipperfürth wird künftig vom Kapitel ausgeübt, dem Propst bleibt das Patronat der übrigen Kirchen, eine Kanonikal-Präbende mit Präsenzgefällen und Wochenbier. Actum anno d. MCC quinquagesimo quarto, in die bb. Marci et Marcelliani martyrum.

Dokumente (2 Dateien)