Turmhof zu Zündorf (Best. 9502) Bestand (56 Verzeichnungseinheiten, 0 Einträge)

Vorwort:

Die Archivalien des Turmhofes wurden bis 1962 teils im Gutshause und teils im Zollturm aufbewahrt. Hier waren sie - offenbar infolge längerer Hofesverpachtung - in Vergessenheit geraten, darunter vor allem die wertvollen Pergamenturkunden betr. den Turmhof 1552-1638 und auch der älteste Plan der Zündorfer Insel vom Jahre 1627.
Bei einem Besuch des Turmhofes am 14. März 1962 besichtigte ich mit Einverständnis des Gutsbesitzers Hans Kleinmanns den bergischen Zollturm zu Zündorf, dessen Dach gerade erneuert wurde. Bei diesen Arbeiten war Schneewasser in den Turm eingedrungen und hatte sich unter anderem auch in einer kleinen offenen Kiste festgesetzt, in der ich bei genauem Hinsehen vier Pergamenturkunden von 1552-1638 sowie den Plan der Zündorfer Insel von 1627 entdeckte. Diese Archivalien hatten durch das Lagern in der nassen Kiste ganz auserordentlich gelitten. Mit Zustimmung des Turmhofbesitzers nahm ich die gefährdeten Archivalien sofort mit in das Stadtarchiv Porz, um sie zu restaurieren. Noch während dieser Sicherungsarbeiten schickte Gutsbesitzer Kleinmanns weitere Archivalien (1644ff.), die für die Geschichte des Turmhofs sehr aufschlußreich sind, leider aber fast nur dem 19. und 20. Jahrhundert entstammen. Nach Beseitigung der Schäden an den Archivalien wurden diese im Stadtarchiv Porz geordnet und verzeichnet. Hier werden sie auch zukünftig als Depositum des jeweiligen Turmhofbesitzers gelagert, gesichert und für die Geschichtsforschung bereitgehalten werden. Ein Depositalvertrag zwischen dem Turmhofbesitzer und dem Stadtarchiv steht kurz bevor (Dienstakten Az.: 038-42/2).
Die Frühzeit des Turmhofs liegt noch im Dunkeln und bedarf einer Erforschung. Die bis jetzt ermittelten ältesten Nachrichten entstammen dem Spätmittelater und der Neuzeit. Der Hof war von den Herzögen vom Berg als Lehen ausgetan und gehörte zum Hofgericht Lülsdorf (siehe Classen: Burg und Amt Lülsdorf Spalte 193). Zumindest seit der Erbauung des noch vohandenen Zollturms (1425) durch Herzog Adolf II. von Berg ist der von da an als Turmhof bezeichnete Hof der bedeutendste in Niederzündorf.
Der früherer Zündorfer Pfarrer Dr. F.W. Lohmann bemühte sich als erster um die Erforschung der Geschichte des Turmhofs. Dazu benutzte er teils auch schon die in diesem Findbuch enthaltenen Archivalien, jedenfalls die älteren. Aus seiner Veröffentlichung geht leider nicht immer klar hervor, auf welche Quellen er sich stützt. Doch hat es den Anschein, daß er neben dem Pfarrarchiv und dem Turmhofarchiv zu Niederzündorf auch das Archiv des Grafen Wolff-Metternich zur Gracht ausgewertet hat. Letzterers bedarf jedoch noch einer Nachprüfung.
Porz, im Juli 1962

Umfang:
1,3 m
Abg-Stelle:
Stadtarchiv Porz