2.1.1.2 Stadt Porz (bis 1975) Tektonik (2441 Verzeichnungseinheiten, 73 Einträge)

Die Bestände können in Teilen oder gesamt aufgrund des NW Archivgesetzes gesperrt sein. Nähere Auskünfte hierzu erteilt Ihnen der Lesesaaldienst des Historischen Archivs der Stadt Köln.

Abteilung A: Akten
Akten der Gemeindeverwaltung (und ihrer Vorläufer) und Stadtverwaltung Porz. Sie stammen in der Masse aus den Jahren 1934 bis 1974. Der Bestand ist im Wesentlichen abgeschlossen und erhält nur gelegentlich Zuwachs durch Akten, die bei der Eingemeindung 1975 in die Kölner Registratur eingegliedert und bei Abgabe an das Historische Archiv Köln von dort nach Porz überwiesen werden.
Beim Aufbau des Archivs im Jahr 1961 wurde darauf verzichtet, wie sonst üblich, den Bestand in Akten der „Preußischen Zeit 1814-1945 und der „Nordrhein-Westfälischen Zeit nach 1945 zu unterteilen, da sich damals zu wenige ältere Akten vorfanden, und viele von ihnen nicht 1945 abgeschlossen, sondern weitergeführt worden waren. Der Archivar gliederte das Verwaltungsaktenarchiv nach dem 1961 gültigen Verwaltungsplan. Der alphabetischen Folge der Ämterbezeichnungen (von „Amt für Angelegenheiten der Stadtvertretung bis „Wohnungsbauförderungsamt) wurde jeweils eine Ziffer zugeordnet (von A 1 bis A 390); zwischen den Ziffern wurde Raum gelassen, um bei Neueinrichtung von Ämtern entsprechend der alphabetischen Folge neue Ziffern einsetzen zu können.

Akten der Bezirksverwaltung 97 ab 1975, geordnet und gelagert nach Akkzessions (= Zugangs) Nummern. Jede Aktenabgabe einer Dienststelle erhält eine Signatur, die aus der Jahreszahl der jeweiligen Aktenabgabe und einer für das Jahr durchlaufenden Zahl besteht.

Abteilung V (Verträge):
Verträge der Gemeinde bzw. Stadt Porz aus den Jahren 1938 bis 1970.

Abteilung K (Karten und Pläne):
Hierin sind vorwiegend Stücke, die von der Verwaltung - hauptsächlich von der Bauverwaltung - an das Archiv abgegeben wurden, aber auch ältere Einzelstücke, die das Archiv erworben hat.