Haupturkundenarchiv (HUA) (Best. 1) U 3/1811A Laufzeit: 1345 Juli 30 Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

*Konrad von Rennenberg, Subdekan des Kölner Doms, vidimiert 4 Urkunden: 1. Kompromiss des Ritters Heinrich Scherfgin mit Ritter Cone von Wippelvurde wegen des Guts zu Keldenich auf 4 Vermittler. Obmann: Ritter Heinrich von Sinczge, Drost. 1339 Febr. 3 (des neist. dagis uns. vrouw. dage ---purific.). 2. EB Walrave erkennt das von den Parteien als dunkel angefochtene Oberrecht an. 1342 Mai 16 (des dunrisdagis vur pyngsten. 3. Graf Wilhelm von Katzenellinboygen überträgt dem Ritter Johann von Moirsbach die Hälfte der Lehen in Keldenich. 1336 Mai 16 (in oct. ascens. dom.). 4. Ritter Johann von Moirsbag gibt das ihm durch Erbteilung seiner Frau Stine, Tochter des Herrn Heinrich Scherfgin, angefallene halbe Gut, Vogtei und Gericht zu Keldenich dem Ritter Cone von Wippilwurde als erbliches Mannlehen. 1336 Mai 20 (des neist. dagis na pingsdage). (des satersd. na s. Pantaleonys d.) Kopie Papier, gleichzeitig. 'Datum per copiam'.