Haupturkundenarchiv (HUA) (Best. 1) U 2/13986 Laufzeit: 1485 Dezember 10 Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

EB. Herm. v. Köln schlichtet einige Streitpunkte zwischen St. Köln u. St. Neuss: Solange die St. Köln den vom K. Friedr. [III.] bewilligten Zoll hat, an dem die Neusser zollfrei zu sein vorgeben, soll sie der St. Neuss jährlich 300 Gl. á 4 M. auf Johannistag zahlen, die binnen 10 Jahren um 6000 Gl. nach Wahl der Neusser zu Bonn oder Zons ablösbar sind, wofür diese jetzt von allem Kaufmannsgut u. Waren Rheinauf- u. -abwärts Zoll zahlen müssen. Rückerstattung des Zolls findet von keiner Seite statt. Schäden aus dem Neusser Krieg werden Köln nicht ersetzt. An sonstigen Privilegien darf Köln Neuss nicht hindern. - 3 S. (EB., Köln, Neuss).