Haupturkundenarchiv (HUA) (Best. 1) U 2/14372 Laufzeit: 1490 April 02 Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

R. Heinr. v. Hompesch, H. zu Wickroede und zu Tetze, Marschall v. Jülich, Wern. v. Pallant, H. zu Breitenbendt, Joeris v. den Hoerick und Dayme v. Ruyrick tätigen eine Erbteilung zwischen Joh. v. den Hoerick, seinem Schwiegersohn Herm. v. Randenrode und Schwiegersohn Dederich v. Hall Randenroede erhält mit gewissen Einschränkungen das Gut zu Merckelbeck im Lande Valckenburg, Hof Suggeraide mit aller Herrlichkeit, 2 Hufen Holz auf Geilenkirchener Gemeinde, nach des VatersTode Haus und Hof zo dem Hoerick und noch 10 rhein. Gl. am Hof zu Doenchenbach; Hall erhält den Hof zu Rismoelen zwischen Lynnich und Brachelen, 60 Gl. Erbr. zu Helmont und andere Gelder, den Hof zu Lynner (Lindern), den Hof zu Kaltenborn und zu Nuwenhaegen und 20 Mudder Roggen am Hof zu Klein-Kaldenborn. Elisab. v. den Hoerick, Nonne zu den weißen Frauen in Aachen, Johannes' Tochter, erhält 40 Gl. Leibzucht. Bei Versäumnis der Leibzucht tritt unter den 3 Schwestern Teilung nach Landrecht ein. Bestiunmungen über das Gut zu Streverstorp im Lande Lymburch, anerstorben vom Schwiegervater Heinr. v. Ruyssenberg. - 6 S., 1 S. E. (Ded. v. Hall) "Der scheydtbreyff tuyschen mynen kyndern".