Haupturkundenarchiv (HUA) (Best. 1) U 3/14731 Laufzeit: 1495 November 27 Verzeichnungseinheit (0 Einträge)

Erbscheidung zwischen Heinr. v. Bynsfelt, Abt zu S. Cornelimünster, u. seinem Bruder Deutschherren Jac. einerseits, Werner u. Heinr., nachgelassenen unmündigen Kindern Johannes v. Bynsfelt, u. ihrer Mutter geb. v. Bätenberg andernteils u. der Eheleute Rabeth v. Plettenberg, Amtm. zu Zulpgh dritteils betreffend die Hinterlassenschaft Werners v. Bynsfelt. Zeugen: Hrz. Wilh. zu Jülich-Berg als Lehnsherr v. Bynsfelt, Bertr. v Nesselroide, H. zu Erensteyn, Erbmarschall v. Berg, R. Wernher (?) v. Huympesch, H. zu Wickroide u. Tetze; als "dadinx u. schoitzlude": R. Gottschalck v. Harve, H. zu Ailstorp, Landdrost v. Guilge, R. Pauwel v. Breitbach, H. zu Oilbrugge, Oheim u. Schwager Wernher v. Humpesch, H. zu Wachendorp, Es erhalten: 1) Werner u. Heinrich: Schloss Binsfelt "bynnen synen graven ind edertzuynen" etc., 50 Malter Roggen Jahrrente v. Hof up der Steynmoelen, den ganzen Schatz zu Binsfelt, das Weinhaus zu B. mit Geldrente etc" zu Wynden einen Weingarten, d. kleinen schmalen Zehnten zu B., "die rittergewelde up der burgen 2) Abt Heinr. u. Jac. als gegenseitige Leibzucht: 50 Malter Roggen Jahrrente, den Hof die ,Scheferye", Meiss' Hof, auf dem jetzt Joh. Wymman (?) wohnt, den Seuweshof, den Bedenauwerhof, 52 Gl. Jahrrente v. Lande Geldern u. andere näher bezeichnete Roggen-, Hafer- u. Korngefälle. 3) Rabeth .: Haus Kessenich bei Euskirchen, das halbe Gut zu me Roitgen, den halben Zehnten zu Mertzenich, zu Empke 2 Morgen mit Haus u. Hof, 1/3 v. den Weinrenten zu Unkelbach, Gewalt u. Herrlichkeit up dem Bye u. 300 Goldgl. (5% Verzinsung) v. Werner u. Heinr. u. Kornrenten. Lasten tragen alle gleich, so 25 Gl. Leibr. für die geistl. Schwester in Köln u. "die moder zo bewedomen".