DHAK Lesesaal

You are not logged in.

Archives

  • Tectonics is limited to your search, you can use the "+" to show the normal archive tree.
  • -HAStK - Historisches Archiv der Stadt Köln
    • +Stadt Köln
    • +Nichtstädtische amtliche und geistliche Überlieferung
      • +Geistliche Provenienzen
        • +Einzelne Stifte und Klöster
          • +Best. 266 Ursula - 927 - 1802
            • -Urkunden
              • U 2/2A - Wilhelm schenkt der Tochter seines Bruders mit Na - 922-935
              • Hide full viewU 3/3 - Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulast - 941 November 23

                Vollansicht Distortion unit U 3/3

                Signatur: U 3/3
                Kopfregest: Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulastift (sororibus in eclesia sanct. virginum extra muros Coloniae) einen Hof mit Gebäuden, Salland (ter
                Laufzeit: 941 November 23
                Regest: Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulastift (sororibus in eclesia sanct. virginum extra muros Coloniae) einen Hof mit Gebäuden, Salland (terra salaria), 33 Mansen mit den Hörigen (Mancipiis) und 20 Morgen (arpennis) zu Engelstaedt im Wormsgaue in der Grafschaft Conrads (in villa vel marka, quae Engilistat nominatur in pago Vuormacensis in comitatu Kuonradi comitis:). Hierauf folgt in 5 Zeilen 27 mal "sign." mit einem leeren Zwischenraum für die Namen der Zeugen. Nur Wichfried und der Kanzler Heribert sind genannt.
                Bemerkung: Der Hof Engelstadt kam an das Andreasstift zu Köln, welches ihn mit Besitzungen zu Ockenheim und Stadecken im Jahre 1325 an das Stift Mariae virg. zu Mainz gegen dessen Hof zu Gill bei Rommerskirchen abtrat.
                Bildarchiv Platte 57718; RhUB 324
                Siegelkommentar: das aufgedrückte Siegel ist abgesprungen
                Bestellsignatur: Best. 266 (Ursula), U 3/3
                Digitalisates: Open in the Mets Viewer
              • U 3/1 - Die Ehegatten Alfwin und Ada schenken dem Ursulas - 927 März 12
              • U 3/2 - Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulas - 927 Juli 29
              • Papst Johann (X. oder XI.) an Erzbischof Wichfrid: - 925-936
              • Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulast - 931 Juli 07
              • U 3/4 - Erzbischof Wichfried von Köln schenkt dem Ursulast - 945 August 02
              • U 3/5 - Die Konventualin des Ursulastiftes Bezecha schenkt - 1047
              • U 2/5A - Fehlerhafte Abschrift von U 3/5 des 13. Jahrhunder - 13. Jh.
              • U 3/6 - Erzbischof Sigewin von Köln schenkt auf Ansehen de - 1080 November 09
              • U 3/7 - Erzbischof Bruno II. von Köln dotiert den von ihm - 1135
              • U 3/8 - Äbtissin Gepa von St. Ursula bekundet, welche Gefä - (1135)
              • U 3/8A - Äbtissin Gepa von St. Ursula bekundet, welche Gefä - (1135)
              • U 1/9 - Papst Adrian IV. nimmt das Ursulastift in seinen S - 1159 Mai 23
              • U 2/10 - Erzbischof Hillin von Trier bestätigt dem Ursulast - 1160
              • U 1/10A - Victor IV für S. Ursula. - 1162 September 11
              • U 3/11 - Erzbischof Philipp von Köln bestätigt den von dem - 1169
              • Keine Regest. Theod. can. v. St. Ursula, s. Schre - ca. 1170
              • Erzbischof Philipp betreffend die Weinstipendien. - 1174
              • U 3/12 - Erzbischof Philipp von Köln bekundet, daß Werner v - 1176
              • U 3/13 - Erzbischof Adolf von Köln bekundet, daß Richmudis, - 1198
              • U 2/14 - Die Äbtissin Clementia von St. Ursula verleiht die - 1202
              • U 1/15 - Clementia, Äbtissin von St. Ursula teilt der zu sc - 1204
              • U 2/16 - Wilhelm, Kanonich von St. Ursula bekundet, daß er - (1207), (1208)
              • Papst Honorius III. nimmt das Ursulastift (monaste - 1220 Mai 15
              • U 1/17 - Erzbischof Engelbert I. von Köln bekundet, daß die - 1222 September 08
              • U 3/18 - Äbtissin Benedikta von St. Ursula verzeichnet die - (1222)
              • U 1/19 - Erzbischof Heinrich I. von Köln bestätigt dem Ursu - 1223-1229
              • U 1/20 - Äbtissin Frederunis und der Konvent von St. Ursula - 1229 Mai 12
              • U 1/21 - Äbtissin Frederunis und der Konvent von St. Ursula - 1229
              • U 1/21A - Revers der Rigmudis über den Empfang der vorgedach - 1229
              • U 1/22 - Äbtissin F. von St. Ursula überträgt den von Gozwi - 1234 August
              • U 1/22A - Zweitausfertigung zu U 1/22
              • U 1/23 - Äbtissin Frid. und der Konvent von St. Ursula verp - 1237 Mai
              • U 1/23A - Konzept zu U 1/23
              • U 1/24 - Äbtissin Frid. und der Konvent von St. Ursula ver - 1237 (1238) März 09
              • U 1/25 - Äbtissin Frederunis und der Konvent von St. Ursula - 1239 Oktober 04
              • Kein Regest. Äbtissin Elisa betreffend Präbenden. - 1239 Dezember
              • U 1/26 - Äbtissin Elisa und der Konvent von St. Ursula verl - 1241
              • U 1/27 - Erzbischof Conrad verleiht dem Ursulastifte, welch - 1244 Juli
              • U 2/28 - Erzbischof Conrad von Köln inkorporiert auf Ansteh - 1248 August 29
              • U 2/28A - Erzbischof Conrad von Köln inkorporiert auf Ansteh
              • U 1/29 - Erzbischof Conrad von Köln bestimmt in einer zwei - 1248 August 29
              • U 1/30 - Erzbischof Conrad von Köln mit der Benennung 'apos - 1249 April 10
              • U 1/31 - Heinrich von Vianden (de Vienna) Erwählter von Utr - 1250 Juli 28
              • U 1/32 - Äbtissin Elysa und der Konvent von St. Ursula bek - 1250
              • U 1/33 - Erzbischof Konrad, apostolice sedis legatus, bestä - 1250
              • U 1/34 - Erzbischof Gerard von Mainz verspricht dem Ursulas - 1257 Mai 26
              • U 1/35 - E., Äbtissin von St. Ursula, welche dem Gobelin u - 1257
              • U 1/36 - Der Konvent von St. Ursula versichert, der Entsche - 1258 Dezember
    • +Nachlässe und Sammlungen
    • +Archivgut aus anderen Archiven
    • +X-Best. 6000 Unterlagen ohne Zuordnung zur Tektonik